Daten­schutz­­hinweis

1. Datenschutz auf einen Blick

Allgemeine Hinweise und Geltungsbereich

Die folgenden Hinweise geben einen einfachen Überblick darüber, was mit Ihren personenbezogenen Daten passiert, wenn Sie diese Website besuchen. Personenbezogene Daten sind alle Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können. Ausführliche Informationen zum Thema Datenschutz entnehmen Sie unserer unter diesem Text aufgeführten Datenschutzerklärung.

Um unseren Kunden Kommunikationsdienstleistungen anbieten zu können, sind wir, die NetDüsseldorf GmbH wie andere Unternehmen auch, darauf angewiesen, personenbezogene Daten zu erheben, zu verarbeiten und zu nutzen. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die personenbezogenen Daten für Sie nur insoweit, als eine Einwilligung Ihrerseits vorliegt oder eine Rechtsvorschrift dies erlaubt. Regelungen hierzu enthalten insbesondere die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO), das Bundesdatenschutzgesetz und das Telekommunikationsgesetz(TKG) sowie das Telekommunikations-Telemedien-Datenschutz Gesetz (TTDSG). Verarbeiten bedeutet in diesem Zusammenhang neben dem Speichern und Löschen insbesondere auch die Übermittlung und Nutzung personenbezogener Daten. Diese Hinweise zum Datenschutz gelten für die Nutzung der Webseiten der NetDüsseldorf Gesellschaft für Telekommunikation mbH, Düsseldorf, unter https://Net-Duesseldorf.de/, für die Begründung und Nutzung eines Telekommunikationsvertrags mit uns sowie für die Nutzung von Diensten dritter Anbieter über den von uns bereit gestellten Telekommunikationsanschluss (z.B. für 0800-, 0180-, 0900, 0137-Dienste dritter Anbieter). Die Hinweise gelten auch für ein Kontakt- oder Lieferantenverhältnis, welches Sie mit uns eingehen oder bei der Bestellung von Newsletter oder Werbung. Die Hinweise gelten auch dann, wenn wir an anderer Stelle ausdrücklich darauf Bezug nehmen.

Datenerfassung auf dieser Website

Wer ist verantwortlich für die Datenerfassung auf dieser Website?

Die Datenverarbeitung auf dieser Website erfolgt durch den Websitebetreiber. Dessen Kontaktdaten können Sie dem Abschnitt „Hinweis zur Verantwortlichen Stelle“ in dieser Datenschutzerklärung entnehmen.

Wie erfassen wir Ihre Daten?

Wir erheben die Daten, die Sie uns bei der Nutzung unserer Webseiten zur Verfügung stellen. Zudem verarbeiten wir Daten im Rahmen der Begründung und Ausgestaltung einer Kundenbeziehung mit Ihnen als Kunde unserer Telekommunikationsdienste sowie Verkehrsdaten, wenn Sie über den von uns
bereitgestellten Anschluss unsere Telekommunikationsdienste oder die Dienste Dritter nutzen. In diesem Falle verarbeiten wir Daten zur Herstellung und dem Halten der Verbindung bzw. zur Erbringung des Dienstes sowie zu Abrechnungszwecken. Nutzen Sie über den von uns bereitgestellten Anschluss die Dienste Dritter, stellen wir die hierfür anfallenden Entgelte je nach Eigenart des Dienstes zusammen mit unseren Diensten in Rechnung und teilen unter bestimmten Umständen (z.B. einer Störung der Zahlung) Ihren Namen und Ihre Adresse an den von Ihnen gewählten Diensteanbieter mit. Die Einzelheiten hängen davon ab, welchen Service Sie nutzen. Treten Sie mit uns in ein sog. „Kontaktverhältnis“ (Anfragen oder Angebote für Leistungen, Newsletter Anmeldung), schließen Lieferantenverträge mit uns oder bewerben sich bei uns, so erheben und verarbeiten wir – soweit dies erforderlich [Art. 6 Abs. 1 lit. b) DS-GVO] oder nach Art 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO angemessen ist – diese Daten. Zudem erheben wir weiterhin Daten aus öffentlich zugänglichen Quellen (z.B. Handelsregister, Ihre Webseiten, Presseartikel) und beziehen Daten von Auskunfteien im Rahmen der Zulässigkeit nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO, § 31 BDSG. Personenbezogene Daten, die wir auf diese Weise erheben und speichern, können sein: – IP-Adresse und Nutzungsdaten beim Abruf von Webseiteninhalten oder Zugang zum Online-Kundenportal; – Name und Anschrift und andere Kontaktdaten (Telefonnummern, E-Mail-Adresse, Faxnummer usw.), Registernummern, Namen und Anschrift der Vertretungsberechtigten, Kontoinformationen sowie die entsprechenden Daten der zuständigen Ansprechpartner von Ihnen als Kunde unserer Leistungen; – Weitere Bestands- oder Produktdaten sowie Verkehrs- und Abrechnungsdaten innerhalb einer Kundenbeziehung, wie z.B. gewählte Produkte und Tarife, berechnete Leistungen (Verbindungen), Zahlungsdaten; – Name und Kontaktdaten im Rahmen der Begründung und Abwicklung eines Kontaktverhältnisses oder eines Lieferantenverhältnisses. – Name und Mail-Adresse bei der Anmeldung zum Newsletter sowie Versandinformationen zu den jeweiligen Newslettern. – Informationen, die wir auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO, § 31 BDSG von Auskunfteien erhalten. Alle personenbezogenen Daten werden jeweils nur im Rahmen einer gesetzlichen Erlaubnis erhoben und verarbeitet oder wenn und soweit Ihre Einwilligung besteht.

Wofür nutzen wir Ihre Daten?

Ein Teil der Daten wird erhoben, um eine fehlerfreie Bereitstellung der Website zu gewährleisten. Andere Daten können zur Analyse Ihres Nutzerverhaltens verwendet werden.

Welche Rechte haben Sie bezüglich Ihrer Daten?

Sie haben jederzeit das Recht, unentgeltlich Auskunft über Herkunft, Empfänger und Zweck Ihrer gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Sie haben außerdem ein Recht, die Berichtigung oder Löschung dieser Daten zu verlangen. Wenn Sie eine Einwilligung zur Datenverarbeitung erteilt haben, können Sie diese Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Außerdem haben Sie das Recht,
unter bestimmten Umständen die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Des Weiteren steht Ihnen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu.

Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema Datenschutz können Sie sich jederzeit an uns wenden.

Analyse-Tools und Tools von Drittanbietern

Beim Besuch dieser Website kann Ihr Surf-Verhalten statistisch ausgewertet werden. Das geschieht vor allem mit sogenannten Analyseprogrammen.
Detaillierte Informationen zu diesen Analyseprogrammen finden Sie in der folgenden Datenschutzerklärung.

2. Besondere Hinweise zur Nutzung von Tele­kommuni­kations­dienst­leistungen

Bestandsdaten (§ 3 Nr. 6 TKG)

Bestandsdaten sind personenbezogene Daten eines Endnutzers, die erforderlich sind für die Begründung, inhaltliche Ausgestaltung, Änderung oder Beendigung eines Vertrages über Telekommunikationsdienste. Dies sind typischerweise etwa Name, Anschrift, zugeteilte Kennungen, Portierungsdaten und Geburtsdatum. Das Geburtsdatum wird zur sicheren Unterscheidung namensgleicher oder -ähnlicher Kunden sowie zur Erfüllung gesetzlicher Pflichten (§ 172 TKG) benötigt. NetDüsseldorf löscht die Bestandsdaten nach Ablauf von 12 Monaten nach Ende des Vertrages [Art. 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO]. Solange eine ordnungsgemäße Vertragsabwicklung es erfordert – etwa für die Klärung einer Rechnungseinwendung – darf die Löschung unterbleiben. Die Löschung darf ferner unterbleiben, wenn gesetzliche Vorschriften eine längere Speicherung erfordern. Wir werden die Bestandsdaten des Kunden für Zwecke der Werbung, Kunden-beratung oder Marktforschung nur verarbeiten und nutzen, soweit der Kunde eingewilligt hat. Die Einwilligung kann der Kunde jederzeit widerrufen. Darüber hinaus können wir im Rahmen der Kundenbeziehung Text- oder Bildmitteilungen zu den zuvor genannten Zwecken an das Telefon, die Post- oder E-Mail-Adresse des Kunden versenden. Der Kunde kann jederzeit dieser Nutzung gegenüber NetDüsseldorf widersprechen.

Gesetzliche Verpflichtungen zur Herausgabe von Bestandsdaten (§§ 173, 175 TKG)

Grundsätzlich unterliegen wir – wie jedes andere Telekommunikationsunternehmen auch – rechtlichen Vorschriften. Erfolgt in diesem Zusammenhang ein Auskunftsersuchen einer zuständigen Stelle, sind wir verpflichtet, Bestandsdaten (z. B. Name, Anschrift) an die zuständige Stelle (z. B. Polizei, Staatsanwaltschaft) herauszugeben. Eine direkte Weitergabe von Daten an private Dritte ist ohne gesetzliche Grundlage bzw. richterliche Anordnung nicht zulässig und findet nicht statt.

Verkehrsdaten (§ 3 Nr. 70 TKG, §§ 9, 10, 11 TTDSG, § 176 TKG i. V. m. § 11 Abs. 5 TTDSG)

Verkehrsdaten sind Daten, deren Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung bei der Erbringung eines Telekommunikationsdienstes erforderlich sind. Hierzu gehören unter anderem die Rufnummer des anrufenden und des angerufenen Anschlusses, Beginn und Ende der Verbindung sowie ggf. weitere zur Entgeltberechnung erforderliche Daten (z. B. ggf. übermittelte Datenmenge). Wir sind zur Verwendung von Verkehrsdaten auch nach Ende der Verbindung berechtigt, wenn dies für die gesetzlich vorgesehenen Zwecke erforderlich ist, etwa für die Erstellung der Rechnung oder eines Einzelverbindungsnachweises. Verkehrsdaten, die weder für den Aufbau weiterer Verbindungen noch für andere gesetzlich vorgesehene Zwecke benötigt werden, werden unverzüglich nach Ende der Verbindung gelöscht. Die übrigen Verkehrsdaten speichern wir bis maximal drei Monate nach Rechnungsversand. Nur in Ausnahmefällen, etwa bis zur Klärung von Einwendungen gegen die Rechnung, zur Behebung von Störungen oder zur Aufklärung von Missbrauchshandlungen, sind wir berechtigt, die Verkehrsdaten länger zu speichern. Soweit es für die Abrechnung von uns mit anderen Diensteanbietern oder mit deren Teilnehmern sowie für die Abrechnung anderer Diensteanbieter mit ihren Teilnehmern erforderlich ist, dürfen wir Verkehrsdaten verwenden. Keinesfalls aber werden Nachrichteninhalte (z. B. Telefongespräche oder übermittelte Texte) gespeichert, es sei denn der Dienst erfordert es (Anrufbeantworterfunktion im Netz, Messaging-Dienst, E-Mail-Postfachspeicherung). Wir werden Verkehrsdaten des Kunden zur bedarfsgerechten Gestaltung von Telekommunikationsdiensten oder Bereitstellung von Diensten mit Zusatznutzen, sowie für Zwecke der Vermarktung von Telekommunikationsdiensten, nur im dazu erforderlichen Umfang verwenden, wenn der Kunde hierin eingewilligt hat. Die vom Kunden gewählten Rufnummern werden hierbei anonymisiert. Wir sind, wie jeder andere Telekommunikationsanbieter auch, nach § 176 TKG gesetzlich verpflichtet, Verkehrsdaten für die Dauer von zehn Wochen zu speichern. Dies gilt nicht für Daten, die den nach § 11 Abs. 5 TTDSG genannten Verbindungen zugrundliegen, beispielsweise Verbindungen zu anonymen Beratungsstellen, die seitens der Bundesnetzagentur in die Liste aufgenommen wurden. Diese Verpflichtung ist durch Gerichte allerdings zur Zeit ausgesetzt und wird deshalb von uns vorerst nicht umgesetzt.

Übertragung der eigenen Rufnummer (§ 15 TTDSG)

Wir übermitteln standardmäßig Ihre Rufnummer bei den von Ihnen getätigten Anrufen an den angerufenen Teilnehmer (Clip). Sollten Sie die Übertragung Ihrer Rufnummer grundsätzlich nicht wünschen, so können Sie eine generelle Unterdrückung für Ihren Festnetzanschluss vereinbaren. Eine wahlweise Unterdrückung ist nur durch Sie und nur in Verbindung mit der Standardeinstellung und einem diese Funktion unterstützenden Endgerät möglich. Die Anzeige Ihrer Rufnummer darf und wird bei den Notrufnummern 112 und 110 sowie den Rufnummern 124 124 und 116 117 nicht ausgeschlossen.

Einzelverbindungsnachweis (§ 11 TTDSG, § 65 TKG)

Sie können wählen, ob Sie einen Einzelverbindungsnachweis (EVN) für die entgeltpflichtigen Verbindungen wünschen oder hierauf verzichten. Üben Sie Ihr Wahlrecht nicht aus, wird kein EVN erstellt. Sie können einen EVN nur verlangen, wenn Sie dies vor dem Beginn des maßgeblichen Abrechnungszeitraums beantragt haben. Sie können beim EVN wählen, ob dieser die Zielrufnummern ungekürzt oder um die letzten drei Ziffern gekürzt wiedergeben soll. Einen EVN dürfen wir Ihnen nur dann erteilen, wenn Sie vor Beginn des maßgeblichen Abrechnungszeitraumes uns in Textform erklärt haben, dass Sie – bei Anschlüssen im Haushalt, alle zum Haushalt gehörenden Mitbenutzer des Anschlusses über die Existenz dieses EVN informiert haben und alle zukünftigen Mitbenutzer unverzüglich informieren werden. – bei Anschlüssen in Betrieben und Behörden alle Mitarbeiter über das Vorhandensein eines EVN unterrichtet haben und zukünftige Mitarbeiter unverzüglich informieren werden und dass Sie einen evtl. vorhandenen Betriebs- bzw. Personalrat entsprechend den gesetzlichen Vorschriften bzw. bei einer öffentlich-rechtlichen Religionsgesellschaft eine nach deren Regelungen bestehende Mitarbeitervertretung nach den hierfür geltenden eigenen Regelungen beteiligt haben. Auch wenn Sie einen EVN wünschen, werden dort keine Verbindungen ausgewiesen, die zu Personen, Behörden oder Organisationen in sozialen oder kirchlichen Bereichen bestanden, die anonym bleibenden Anrufern telefonische Beratung in Notlagen anbieten, sofern die grundsätzlich anonym bleibenden Endnutzern ganz oder überwiegend telefonische Beratung in seelischen oder sozialen Notlagen anbieten und die selbst oder Mitarbeiter insoweit besonderen Verpflichtungen zur Verschwiegenheit unterliegen und die in eine entsprechende Liste der Bundesnetzagentur aufgenommen wurden. Soweit Daten über Verbindungen für die Rechnung nicht relevant sind (z. B. bei Flattarif), können Sie nur einen EVN erhalten, wenn wir dies nach der jeweiligen Leistungsbeschreibung anbieten und Sie dies vor dem maßgeblichen Abrechnungszeitraum beauftragt haben.

Eintragung in Endnutzerverzeichnisse / Telefonauskunft (§§ 17 und 18 TTDSG)

Auf Ihren Wunsch hin veranlassen wir einen Eintrag in ein öffentliches Teilnehmerverzeichnis. Dabei können Sie zwischen dem Standardeintrag (Rufnummer, Name, Vorname und Anschrift des Kunden) und dem verkürzten Eintrag (Rufnummer, Name und Vorname des Kunden) wählen. Die Länge des einzutragenden Namens ist auf 80 Stellen begrenzt. Insgesamt darf der Name mit allen Zusätzen 120 Schreibstellen nicht überschreiten. Bei einem Anschluss mit Durchwahlrufnummer können als Untereintrag zu den Kundendatenzusätzlich 15 Nebenstellen mit Angabe der Nebenstellennummer und des Namens, jedoch ohne eigene Anschrift, eingetragen werden. Die Kundendaten werden in gedruckten Verzeichnissen (z. B. Telefonbuch) und in elektronischen Medien (z. B. CD-ROM, Internet) veröffentlicht. Sie erhalten zur Kontrolle ein Bestätigungsschreiben über den aufgenommenen Inhalt der Kundendaten. Sie können der Eintragung Ihrer Kundendaten in ein Teilnehmerverzeichnis ganz oder teilweise widersprechen. Sie können der Bekanntgabe Ihrer Kundendaten durch die Auskunft ganz oder teilweise widersprechen. Der Eintrag, die Änderung und die Löschung von Kundendaten kann nur dann in der jeweils nächsten Ausgabe der gedruckten Teilnehmerverzeichnisse berücksichtigt werden, sofern die Daten 20 Tage vor dem in dem gedruckten Verzeichnis genannten Redaktionsschluss bei uns vorliegen. Die auf Kundenwunsch in einem Teilnehmerverzeichnis aufgenommenen Rufnummern werden zum Betreiben telefonischer Auskunftsdienste (Telefonauskunft) genutzt. Sie können jederzeit der Weitergabe Ihrer Rufnummer durch die Telefonauskunft uns gegenüber, z. B. an die oben angegebene E-Mail-Adresse, widersprechen. Der Widerspruch wird unverzüglich in den Verzeichnissen von NetDüsseldorf bzw. der Deutsche Telekom AG vermerkt. Er muss auch von anderen Anbietern beachtet werden. Wir unterstellen, dass Sie eine Telefonauskunft von Namen oder Namen und Anschrift auf der Grundlage einer dem Auskunftssuchenden nur bekannten Rufnummer (sog. Inverssuche) nicht wünschen und sperren daher diese Funktion für Sie. Jeder Kunde kann uns gegenüber jederzeit beauftragen, dass die Inverssuche für seine Rufnummer zugelassen wird.

Bonitätsprüfung (Art.6 Abs.1 lit. f) DS-GVO, § 31 BDSG)

Vor der Annahme eines Kundenauftrages führen wir eine Bonitätsprüfung durch. Dafür tauschen wir Ihre persönlichen Daten mit Auskunfteien wie der CRIF aus. Wir übermitteln hierbei Name, Adresse, Geburtsdatum und IBAN an die Auskunftei. Wir erhalten dann allgemein gehaltene bankübliche Auskünfte über Sie nebst Bonitätsbewertung. Die Informationen fließen in unsere nicht automatisiert durchgeführte Entscheidung zur Annahme des Auftrages ein. Der Kunde kann Auskunft bei den Auskunfteien über die ihn betreffenden gespeicherten Daten erhalten. Die übermittelten Daten werden ausschließlich zu diesem Zweck verarbeitet und genutzt. Die Rechtsgrundlage und den zulässigen Rahmen bilden Art.6 Abs.1 lit. f) DS-GVO, § 31 BDSG. Mit diesen Auskunfteien führen wir die Bonitätsprüfung durch: CRIF GmbH, Leopoldstraße 244, 80807 München. Dort erhalten Sie auch weitere Auskünfte über die dort stattfindende Datenverarbeitung.

3.Hosting